Übersicht über diese Seite

WEGE IN DEN JOB

Beratung

Berufliche Orientierung

Stellenbörsen im Internet

Bewerbung

Soft Skills

Berufsrückkehrerinnen

Qualifizierung

Behördendschungel

- Agentur für Arbeit

- Sozialamt

- Job Center

Zeitarbeit

Minijobs

EXISTENZGRÜNDUNG - EINE REALISTISCHE PERSPEKTIVE

FRAUENPORTRAITS

Übersicht

ÜBER DIE REGIONALSTELLE

Das Team

Unser Beratungsangebot

Regionale Strukturpolitik

Kompetenzfelder der Region

Kontakt/Information

Wegbeschreibung

SCHLAGLICHTER

Gender Mainstreaming/ Gender Diversity Management

Hartz Arbeitsmarktreform

Frauen und Geld

Arbeitsrecht

NETZWERKE

Frauenbeauftragte der Landes - und Bundesbehörde

Ver.di Bezirksfrauenrat

DGB Kreisfrauenausschuß

Runder Tisch

 

 

 

Übersicht

SCHULE UND WAS DANN?

Beratung

Gender und Schule

Berufe mit Zukunft

Girls Day

Mädchenkalender

Lust auf Studium??

Tipps und Infos zur Berufswahl - nur für Mädchen

Unsere Angebote und Materialien

Wer hilft weiter?

FRAUENPORTRAITS

Frauenleben

Unternehmerinnen
Fotogalerie
Visitenkartenparty

Junge Frauen in spannenden Berufen

Frauen in Führungspositionen

 

 

 

Übersicht über diese Seite

WEGE IN DEN JOB

Beratung

Berufliche Orientierung

Stellenbörsen im Internet

Bewerbung

Soft Skills

Berufsrückkehrerinnen

Qualifizierung

BehördendschungelL

Zeitarbeit

Minijobs

EXISTENZGRÜNDUNG - EINE REALISTISCHE PERSPEKTIVE

Orientierung

GUT Gründerinnen- und Unternehmerinnen Treffen

Berater-Gründungsnetzwerk

Fördermöglichkeiten

FRAUENPORTRAITS

Frauenleben

Unternehmerinnen
Fotogalerie
Visitenkartenparty

Junge Frauen in spannenden Berufen

Frauen in Führungspositionen

 

 

 

Übersicht über diese Seite

CHANCENGLEICHHEIT IM UNTERNEHMEN

Zukunftsorientierte OE/PE

Flexible Arbeitszeiten

Weiterbildung

Frauen in Führungspositionen

Fairplay im Job

Zeitarbeit für Frauen

Personal - und Betriebvertretung

betriebliche unterstützte Kinderbetreuung

Arbeitsrecht für Frauen(Platzhalter)

FRAUENPORTRAITS

Frauenleben

Unternehmerinnen
Fotogalerie
Visitenkartenparty

Junge Frauen in spannenden Berufen

Frauen in Führungspositionen

 

 

 

Übersicht über diese Seite

VEREINBARKEIT VON BERUF UND FAMILIE

Teilzeit

Elternzeit

Kinderbetreuung AnsprechbartnerInnen

Pflege von Angehörigen

Elternzeit

FRAUENPORTRAITS

Frauenleben

Unternehmerinnen
Fotogalerie
Visitenkartenparty

Junge Frauen in spannenden Berufen

Frauen in Führungspositionen

 

 

 

Übersicht über diese Seite

AKTUELLE MELDUNGEN DER REGIONALSTELLE FRAU UND BERUF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Behördendschungel

Orientierung bei Arbeitslosigkeit nicht verlieren

Bild Ich bin arbeitslos - an wen muss ich mich wenden? Nachdem die Hartz IV-Gesetze umgesetzt wurden, haben sich die Zuständigkeiten von lokalen Arbeitsagenturen und Sozialämtern verändert. Dadurch, dass der Gesetzgeber Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammengelegt hat, ist zudem ganz neue Einrichtungen entstanden: die Jobcenter. Es ist also nicht immer ganz einfach, sich im Behördendschungel zurecht zu finden ...

Agentur für Arbeit

In der Hauptsache ist die Agentur für Arbeit für das Arbeitslosengeld I zuständig, das im ersten Jahr gezahlt wird, nachdem die Arbeitnehmerin ihren Arbeitsplatz verloren hat. Dort müssen die Betroffenen ihren Antrag auf Leistungen stellen, dort werden sie betreut. Beratung, Vermittlung in Arbeit und eventuelle Bewilligung von Qualifizierungsmaßnahmen liegen während der ersten zwölf Monate der Arbeitslosigkeit in den Händen der Agentur für Arbeit.

Sozialamt

Die Sozialämter sind seit Januar 2005 nur noch für jene hilfebedürftigen Menschen Ansprechpartner, die nicht mindestens drei Stunden täglich arbeiten können. Das sind in der Regel Personen über 65 Jahren oder Menschen, die aus Krankheitsgründen nicht erwerbsfähig sind. Oder aber Jugendliche unter 15 Jahren, sofern sie nicht in einer Familie leben, in der mindestens eine/r erwerbsfähig ist. Darüber hinaus ist das Sozialamt zuständig für die Zahlung der Miete und Heizkosten der Bezieherinnen des Arbeitslosengelds II.

Jobcenter

Die Jobcenter, die nach und nach gegründet werden, heißen vor Ort ARGE (Kurzform für Arbeitsgemeinschaft) oder Regionalagenturen. Eine solche ARGE wird es in Bochum und Herne geben. Hier arbeiten die Kommunen mit der Arbeitsagentur zusammen. Sie zahlen das Arbeitslosengeld II aus und betreuen die Empfängerinnen samt Familien oder Lebensgemeinschaften. Die Städte Hattingen und Witten, die zum Ennepe-Ruhr--Kreis gehören, haben das so genannte Optionsmodell gewählt: Sie setzen Hartz IV ohne die Arbeitsagenturen um.
Adresse in Witten: Holzkampstraße 7 b, 58453 Witten
Adresse in Hattingen: Hüttenstraße 45, 45527 Hattingen
Bochum und Herne hingegen setzen auf eine gemeinsame Umsetzung, die Standorte stehen jedoch noch nicht fest. Bis diese eingerichtet sind, teilen sich weiterhin das Sozialamt und die Arbeitsagentur die Aufgaben in Sachen Arbeitslosengeld II.

Weitere Informationen speziell zu diesem Thema:
VERANSTALTUNGEN | QUALIFIZIERUNGEN | DOWNLOADS | VERÖFFENTLICHUNGEN | LINKS

zum Seitenanfang

Weitere Angebote

 

Suchen

VERANSTALTUNGEN

QUALIFIZIERUNGEN

NEWSLETTER BESTELLEN

DOWNLOADS

VERÖFFENTLICHUNGEN

LINKS

 

KONTAKT

INHALTSÜBERSICHT

HILFE

IMPRESSUM

LOGIN